Machtkalkül

Die Frankfurter Rundschau überschreibt ihren heutigen Kommentar Die Legende vom Dolchstoß.

Sie berichtet über Becks unglücklichen Weg zum Parteivorsitz und wieder zurück. Dann schreibt der Kommentator Karl Doemens „Es gehört zur Ironie der Geschichte, dass der Pfälzer am Ende möglicherweise tatsächlich Opfer einer unschönen Revolte aus dem Steinmeier- oder Müntefering-Lager wurde.“

Möglicherweise ist es tatsächlich so, aber Doemens weiß schon, dass es eine Dolchstoßlegende ist, also eine Verleumdung von Demokraten, die den Weg in den Zweiten Weltkrieg bahnen half.

Schön, dass unsere Journalisten in großen Linien zu denken vermögen.

Oder sollten Sie besser ihre Meinung äußern, statt Behauptungen aufzustellen?

Was passiert ist, ist gewiss nicht heimtückischer geschehen, als vieles andere, was an Parteispitzen passiert. Es war Machtkalkül. Es könnte aber sein, dass Steinmeier, den die Journalisten vor einem zu spät warnten, zu früh hier gerufen hat, als es darum ging Beck ersetzen zu lassen. Noch ist die SPD nicht bereit, ihre Seele zu verkaufen. Er müsste schon deutlich machen, dass er außer der Macht auch sozialdemokratische Ziele anstrebt.

Nicht „lupenrein sozialdemokratische“ nach Gerhard-Schröder -Verständnis.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: