Was folgt aus der Finanzkrise?

„Es handelt sich nicht um eine Anpassungskrise wie in den achtziger Jahren. das ist eine Kontinentaldrift, ein Erdbeben, keine bloße Erschütterung.“  (James Wolfensohn, ehemaliger Präsident der Weltbank, im Spiegel vom 5.1.09, S.91)

Die Krise ist wirklich gefährlich, aber andererseits ist sie auch eine Chance, wenn sie zu radikalem Umdenken führt: Ressourcenproduktivität statt Arbeitsproduktivität muss das Ziel sein.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Was folgt aus der Finanzkrise?”

  1. 1990huber Says:

    Bei der ganzen Debatte über die Finanzkrise wird viel zuviel über Rettungspakete, Eindämmung der gröbsten Risiken und bessere Bankenaufsicht für die Zukunft geredet, statt erst mal die Wurzel des Übels zu ergründen und die wirklichen Betrüger ans Licht zu zerren!
    Dies war meiner Meinung nach der Grundstein für die Überwindung der großen Depession der USA in den 1930ern. Es gibt da ein interessantes Video über die Pecora-Kommission auf http://de.youtube.com/watch?v=xm7cp6H_viE , die man sich heute zum Vorbild nehmen sollte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: