Arm und Reich

Erstaunlich, wie rasch nach dem Offenbarungseid der Banken Victory-Ackermann schon wieder die 25%-Rendite propagierte. Jetzt zieht sogar schon der Philosoph Peter Sloterdijk nach und propagiert die Fortsetzung der Deregulierung, auf dass ein zweites Mal der Steuerzahler die Boni der Banker finanzieren möge – mit weiteren Hunderttausenden von Hungeropfern in der Dritten Welt.
Dass ein Geldkreislauf nicht stattfinden kann, wenn Geld immer nur nach oben verteilt wird, das ist für Ihn eine zu triviale Überlegung. Hochintelligent so wie die Mathematiker, die sich immer neue Zertifikate ausdachten. Er ist in der Tat höchst geistvoll.
Doch Philosophie sollte auch in der Lebenswelt Sinn machen.

Wer sich von Sloterdijk erholen will, mag vielleicht Martin Walser lesen. Der bleibt wenigstens relativ konkret.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Eine Antwort to “Arm und Reich”

  1. Sloterdijk « Apanat – Notizen zur Meinungsbildung Says:

    […] ich seiner Argumentation nicht folgen kann, weist mich vermutlich als Wutbürger aus. Sloterdijk und Westerwelle, o bewahrt […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: