Hein: Die Hasardeure sind wir

„Unsere Gier. Das ist das eigentliche Erbe, das wir ihnen [unseren Kindern und Enkeln] hinterlassen. […] Dieses Erbe können sie nicht ausschlagen: eine tödlich bedrohte Welt. […] Die Rechnung wird nicht uns präsentiert, wir haben die Begleichung aus Kostengründen aufgeschoben. Die Rechnung wird ihnen präsentiert werden, und sie wird dann vielleicht unbezahlbar sein. Denn wir waren großzügig beim Bestellen, wir lebten wie Hasardeure, nein, als Hasardeure.“
in: Christoph Hein: Worauf ich hoffe, ZEIT 30.12.2010, Nr. 1, S.60

Es nutzt nichts, sich dessen nur bewusst zu sein. Es muss auch ausgesprochen werden.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: