Die wahre Katastrophe

Wenn es nicht gelingt, die Billionen von Dollar, die gegenwärtig zur Rettung von Banken und zur Abschwächung der Rezession ausgegeben werden, zu einem erheblich Anteil für wirtschaftlichen Umbau in Richtung Nachhaltigkeit zu verwenden, dann hat die Welt eine gute und vermutlich ihre letzte Chance, die Umweltkatastrophe zu verhindern, verpasst.
Wie dramatisch die Situation ist, zeigt die Überschrift einer traditionell fortschrittlich orientierten Zeitung: „Öl-Milliarden für Ökoautos“, mit der sie den Einstieg von Abu Dhabi bei Daimler kommentiert.
Abu Dhabi investiert gewiss nicht, um den Absatz seines Hauptexportgutes so stark wie möglich zu behindern.
Doch wie verzweifelt muss die Situation sein, wie eindeutig die Position der Bundesregierung, dass sie nichts für den Umbau des Individualverkehrs in Richtung Nachhaltigkeit tun wird, wenn man darauf setzt, dass gerade ein Ölförderstaat diese Aufgabe übernehmen wird.
Zu unterstellen, dass das bei Daimler passieren wird, ist ähnlich mutig wie heute Immobilieninvestmentzertifikate aus den USA zu kaufen.
Und doch müssen den Erkenntnissen von Rio (1992) endlich Taten folgen. Wenn wir jetzt Hunderte von Milliarden in die Aufrechterhaltung der alten Strukturen ausgeben, vergeben wir unsere letzte Chance, den notwendigen Umbau zu erreichen.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: